mygym.one App

Top 5 Gründe, warum dein Bauchfett nicht schmilzt

Bauchfett verbrennen
[Gesamt:6    Durchschnitt: 3.8/5]

Kleine oder auch größere Röllchen am Bauch gehören zu den am häufigsten genannten Stellen am Körper, die Fitness-Fans optimieren möchten. Damit das Bauchfett schmilzt, ist einiges nötig – der Körper gibt es leider nicht so leicht her. 

Bevor wir uns um die Möglichkeiten der Fettreduzierung kümmern, schauen wir uns erstmal an, was Bauchfett eigentlich ist. Es ist nämlich keineswegs einfach nur Fett am Bauch – wir unterscheiden zwischen viszeralem Fett, subkutanem Fett und intramuskulärem Fett.

Das viszerale Bauchfett

Das Viszeralfett bezeichnet Fettgewebe, das sich im inneren Bauchraum befindet und die inneren Organe und den Verdauungsapparat umhüllt. Zum einen dient es dem Körper als Reserve für schlechte Zeiten, zum anderen ist es ein mechanischer Schutz für die Organe. Es ist nicht direkt sichtbar – macht sich aber ab einer gewissen Menge in Form eines vergrößerten Bauchvolumens bemerkbar.

Das subkutane Bauchfett

Subkutanes Fett ist solches, das direkt unter der Haut liegt. In erster Linie dient es dazu, den Körper vor dem Auskühlen zu schützen – in zweiter Linie ist auch dieses Fett ein Energiedepot. Dieses Fett ist von außen gut sichtbar und kann mehrere Zentimeter stark sein.

Das intramuskuläre Fett

Intramuskuläres Fett ist Fett, das sich zwischen den Muskeln befindet. Es kommt nur in sehr geringen Mengen vor und hat deshalb in Bezug auf das Bauchfett-Thema quasi keine Bedeutung.

Was kann die Fettverbrennung am Bauch blockieren?

Also – diese Fehler vermeiden und ran an den Speck. 🙂


1 Kommentar

  1. Ich habe ein wenig Bauchfett und finde es schwierig, es loszuwerden. Es ist besonders, dass Variationen in deinem Trainingsprogramm wichtig sind, da sich das Körper schnell anpasst. Ich werde auch besser auf meine Kalorienzufuhr achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.